Gemeindeausflug nach Limburg

Am 4. Oktober starteten ca. 55 fr√∂hliche Gemeindeglieder von unserer Christuskirche aus zum diesj√§hrigen Ausflug nach Limburg a.d. Lahn. In einem komfortablen Bus verlief die Hinfahrt trotz Passieren des Leverkusener Kreuzes nahezu reibungslos, und man erreichte nach zwei Stunden die 30000 Einwohner z√§hlende hessische Kreisstadt. Das Wetter war gut, so dass der sch√∂ne Dom schon von der Autobahn aus ein begehrtes Fotomotiv wurde. Nachdem ein Busparkplatz gefunden war, zerstreuten sich die Remscheider Ausfl√ľgler und verabredeten sich um 13.00 Uhr am Hattsteinbrunnen auf der Pl√∂tze zur Stadtf√ľhrung. Friedrich von Hattstein war Stadthauptmann von Limburg (1357-1363) gewesen. Vorher hatte er ein bewegtes Leben in Saus und Braus als Raubritter gef√ľhrt.

Bis zum verabredeten Termin nahmen einige vorher noch einen Kaffee, Cappucino oder Tee zu sich, andere durchstreiften schon einmal die sch√∂ne Altstadt. P√ľnktlich begann dann die Stadtf√ľhrung.

Erste Funde einer keltischen Siedlung auf dem Domberg aus den Jahren 500 v. Christus sind wohl die Anf√§nge von Limburg, so vermutet man. Im Jahr 910 n. Christus wurde die Stadt erstmals unter dem Namen ‚Lintpurc‘ erw√§hnt. Im Mittelalter zeichnete die verkehrsg√ľnstige Lage diese Ansiedlung als wichtigen Handelsplatz aus. Die B√ľrger, damals S√§cker genannt (die Bezeichnung kommt von Sack schleppen), wurden reich durch die Erhebung von Z√∂llen, die sie beim Verladen der G√ľter erhoben. Die Menge der Ladung, die Breite und H√∂he bestimmte den Preis f√ľr die Verladung, und wie man heute noch sehen kann, war die historische F√§hrgasse sehr schmal. Besonders interessant ist das Haus in der Br√ľckengasse 9, auf dessen Fassade sieben Fratzen prangen, die die sieben Laster darstellen. Bis 1899 war das alte Rathaus das einzige Steinhaus in Limburg.

Nach einer Stunde verabschiedeten sich die beiden kompetenten Stadtf√ľhrerinnen von ihrer Gruppe. Man wartete nun auf das n√§chste Highlight, die F√ľhrung im Limburger Dom.

Danach,um kurz nach 16.00 Uhr, trafen sich dann alle Remscheider wieder p√ľnktlich am Bus, und die Fahrt ging wieder fast ohne St√∂rungen nach Hause, Ziel war die Christuskirche.

Hier versammelten sich die Ausfl√ľgler noch zu einer Andacht in der Kirche anl√§sslich des Erntedankfestes.

Anschließend genossen dann alle ein leckeres Abendessen in den Gemeinderäumen. Es gab Warmes und Gegrilltes, Salate und Gesundes! Ein Weilchen saß man noch zusammen. So endete ein wunderschöner Gemeindeausflug!

DSC_5216DSC_5247DSC_5252DSC_5230